Tachowelle ruhigstellen

Wenn die mechanische Tachowelle (Vorfacelift) vor allem bei niedrigen Temperaturen geschwindigkeitsabhängige Geräusche (Singen) macht, dann liegt das meistens an der nicht mehr vorhandenen, bzw. unzureichenden Schmierung der Welle.

Man kann die Welle am Getriebeanschluss und hinter dem Tacho lösen.
Dann das getriebeseitige Wellenende so hoch wie möglich an der Haube (Haubendämpfer) mit Kabelbinder oder Klebeband befestigen.
Das andere Ende hinter dem Tacho legt man auf einen Lappen, oder saugfähiges Papier.
Am oberen Ende kann man zur besseren Spülung entweder Bremsenreiniger, Spiritus oder Benzin einfüllen. Alles sauber ablaufen lassen und ordnungsgemäß auffangen.

Dann füllt man am oberen Ende harzfreies Maschinenöl vorsichtig ein. Es dauert schon eine Weile, bis die Tropfen durch kommen. Ab und zu die Welle etwas bewegen fördert die "Durchblutung".
Am Besten sucht man sich für zwischendurch eine andere Beschäftigung....Innenraum saugen, oder sonst was nützliches.

So kann man immer mal wieder Öl auffüllen und an der Welle drehen.

Man lässt dann am Tachoende so lange Öl austreten, bis nur noch klare Brühe kommt. Dann verschließt man das tachoseitige Ende mit einem kleinen Klecks Mehrzweckfett. Gerade so viel, dass kein Öl mehr auslaufen kann.
Nicht zu viel, sonst besteht die Gefahr, dass Fett in Richtung Tacho läuft....

Das obere Ende verschließt man aber mit einem ordentlichen Batzen Fett.
Den Getriebeanschluss reinigt man auch mit Bremsenreiniger, Benzin oder Spiritus und einem Pinsel. Dann kann man diese Stelle auch ordentlich einfetten (mir macht das besonders Spaß).

Wenn dann die Welle angeschraubt ist (Handfest reicht) kann man noch zusätzlich Fett um alles herum schmieren. Vor allem am Übergang Welle-Schraubstück. So kann das Öl in der Welle nicht mehr auslaufen.

Ergebnis: Die Welle ist völlig ruhig. Sogar noch bei minus 17° Celsius! Und es ist noch die alte Welle. Original 22 Jahre alt.