Andrea

Irgendwie hatte ich schon immer ein Faible für Autos, wobei sich diese Macke zunächst hauptsächlich auf VW Käfer beschränkte.

Um den seit 1996 im Alltag gefahrenen 1302 zu schonen, wurde ich im Jahre 2000 in einem Typ 44 zum Objekt meiner Begierde (einem Ford Taunus, wie Opa ihn hatte !) kutschiert.
Diese Fahrt war meine erste Begegnung mit einem Audi dieser Art. Damals fand ich den „Wolperdinger“ allerdings nicht soo toll, konnte die Begeisterung des Besitzers auch nicht wirklich teilen und habe freudestrahlend den Ford Taunus II gekauft, den ich mittlerweile historisch gemacht habe.

Leider kristallisierte sich schnell heraus, daß auch dieser Wagen zu schade für den täglichen Gebrauch war.
Somit war der Weg für ein drittes Auto frei. 6 Jahre lang fuhr ich glücklich und zufrieden Smart (ja, sorry !), bis ich mich in Gedanken damit anfreundete, einen Typ 44 als Winterfahrzeug zu benutzen.

Eines war dabei klar: Den „Lippenstift-Audi“ wollte ich nicht ! So wie er da stand, fand ich ihn höchst uninteressant.

Ich wollte „Goldie“, den 200er-Turbo mit Automatik und samtweicher brauner Velourausstattung.
Der und kein anderer sollte es sein !

Die Papiere in der Hand, wurde die Anmeldung auf dem Weg zur Zulassungsstelle allerdings vereitelt…“Der Wagen zickt, der ist nicht zuverlässig für den Winter. Du bekommst was anderes Schönes !“
Und so wurde mir im November 2007 von meinem Lieblingsautodealer, einem im Typ 44-Kreis gut bekannten Hamburger Jung, „Hilde“, der portorosefarbene DR umgehängt.

Ursprünglich nur als Winterauto für ein paar Monate gedacht, eroberte die Lady mein Herz im Sturm !

Im Mai 2008 hatte ich die Ehre, in Rheinbach erste FreundIN des Typ 44 zu werden; wenngleich es mich immer noch schmerzt, daß die Änderung des Vereinsnamens in „Freunde und Freundinnen des Audi Typ 44 e.V." mit großem Gelächter einstimmig von den Herren abgelehnt wurde !


Mittlerweile musste auch für Hilde Ersatz her….

Seit Mai 2010 steht Nr. 4 auf dem Hof. Ein flamingofarbener 5-Zylinder (endlich mit Automatik !) - das Schonfahrzeug, des Schonfahrzeuges, des Schonfahrzeuges…

To be continued…