Audi 100 sport (sport 2)

Audi 100 Sport (Sonderaktion "S711" ab Dezember 1989).
"Sprechen wir lieber vom Sport, weniger vom Geld"
So lautete die Einleitung des Verkaufsprospektes für das Sondermodell.

Ab ca. 11/1989, also ein gutes Jahr vor dem Debüt des neuen Audi 100 (C4), kam der "Audi 100 Sport" auf den Markt, in dem auch die bis 11/1989 angebotene "Exclusive Sportserie S743" des Audi 100 quattro auf ging.
Der intern oft als "Sport 2" bezeichnete Audi 100 Sport war nun nicht nur mit Allradantrieb, sondern auch als Fronttriebler und in einer Avant-Version lieferbar.
Ebenso war der frontgetriebene Audi 100 Sport als TDI (ab 01/1990) und in Verbindung mit dem 2.3 l. Fünfzylinder 98 kW auch mit dem neuen 4-Gang Automatikgetriebe mit elektronischer Gangsteuerung lieferbar.
Das von der "Exclusiven Sportserie" des Audi 100 quattro bekannte Fahrwerkskonzept mit dem tiefergelegten Fahrwerk und den 7,5" breiten 15" Alufelgen im "Aero" Design mit den zugehörigen ausgestellten Radläufen wurde beibehalten. Im Zuge der notwendigen Neukonstruktion der hinteren Federn für Avant- und/oder Fronttriebler wurden auch die vorderen Federn geändert. Die Fahrwerksabstimmung war nun etwas komfortabler. An der Hinterachse des frontangetriebenen Audi 100 Sport/Avant Sport wurde dies durch einen längeren Federweg erreicht: Die unteren Federteller wurden entsprechend tiefer angesetzt, damit trotz Tieferlegung der normale Federweg erhalten blieb.
Als wichtigste optische Veränderung gegenüber dem Vorgänger-Sondermodell S743 sind die roten Rückleuchten (in Kombination mit schwarzer Kennzeichenblende) zu nennen, sowie ebenfalls analog zum zeitgleich erschienenen Sondermodell "Audi 100 Komfort" die glatten D-Säulen Blenden und die auf 180 mm. vergrößerten Audi-Ringe auf der Kofferraumklappe bei der Limousine.
Leider hat Audi es versäumt für den Avant die etwas anders geformten Rückleuchten in einer roten Version herzustellen: Der Audi 100 Sport als Avant wurde daher mit den ganz normalen rot-orangen Rückleuchten ausgeliefert. Auch die größeren Audi-Ringe fanden auf dem schmalen Steg der Avant-Heckklappe keinen Platz, hier wurde weiterhin das kleinere Emblem aufgeklebt.
Die Serienausstattung des Audi 100 Sport wurde z.B. um Nebelscheinwerfer, elektrische Fensterheber für alle vier Türen, Metalliclackierung, Schiebedach manuell, Radioanlage "Gamma", Skisack (bei der Limousine) und beim Avant zusätzlich um Dachreling, Heckwischer und Laderaumabdeckung ergänzt.
Alle Ausstattungsmerkmale im Einzelnen:

• 15mm tiefergelegtes und verstärktes Fahrwerk, 15" Bremsanlage vorn auch bei NF
• 7,5*15” Aero-Leichtmetallfelgen (5-Loch) mit 215/60- ZR15-Bereifung
• Nebelscheinwerfer
• Sportsitze vorn
• Sitzbezüge und Türverkleidungen in Jaquard-Satin (beim quattro mit eingewebtem "quattro" Schriftzug)
• Zusatzinstrumente
• Lederlenkrad
• Lederschaltknauf und Schaltmanschette
• Elektrische Fensterheber (vierfach)
• Zentralverriegelung
• Mittlerer Beckengurt mit Aufrollmechanismus hinten
• Rahmenkopfstützen, auch hinten
• Rote Rückleuchten (kombiniert mit schwarzer Kennzeichenblende)
- Glatte D-Säulen Abdeckungen
• Skisack (Limousine)
• Ausgestellte Radläufe
• Stahlschiebedach (manuell betätigt)
• Stereo-Casetten-Radioanlage “gamma”
• Metalliclackierung ohne Mehrpreis
• Laderaumabdeckung (Avant)
• Dachantenne (Avant)
• Heckscheibenwischer (Avant)
• Dachreling (Avant)