Audi 100 quattro Exclusiv (Sport 1)

Audi 100 quattro Exclusiv (Sonderaktion "S743" ab August 1988)

"Audi 100 quattro. Die exclusive Sportserie."
Dies ist die Überschrift für das Verkaufsprospekt.

Der Audi 100 quattro der exclusiven Sportserie war der erste Audi 100 mit den ausgestellten Radläufen, der zugehörigen größeren Spurbreite die durch 7,5" breite Alufelgen mit geänderter Einpresstiefe erreicht wurde und dem tiefergelegten Fahrwerk.
Bei seinem Debüt 08/1988 war dieses besonders sportliche Fahrwerk bereits vom Audi 200 Exclusiv bekannt, und entspricht in wesentlichen Teilen (bis auf die kleinere Bremsanlage vorn+hinten) auch dem 03/1989 eingeführten Audi 200 20V-Fahrwerk.

Nachdem Audi im November 1989 eine zweite Sportserie des Audi 100 auflegte, wurde der Audi 100 quattro "Exclusive Sportserie" folgerichtig oft als "Sport 1" bezeichnet.

Ein Gegenstück als Fronttriebler und/oder Avant gab es zunächst nicht, dies wurde erst mit der 2. Sportserie ab 11/1989 angeboten.
Weitere Unterscheidungsmerkmale zum späteren "Audi 100 Sport" S711: Die Rückleuchten und Kennzeichenblende entsprachen den Teilen des ganz normalen Audi 100, ebenso wie die Blenden der D-Säulen, welche geriffelt und aus Kunstoff waren. Rote Rückleuchten und die glatten D-Säulen Blenden wurden erst bei der 2. Sportserie ab 11/1989 eingeführt.
Als Sonderlackierung gab es nur für die exclusive Sportserie auf Wunsch "grau perleffekt LZ7N".
Zum sportlichen Image passten eigentlich nur die mattschwarz lackierten Zierleisten auf den Stoßfängern. Dennoch wurden einige Exemplare der exclusiven Sportserie mit verchromten Zierleisten ausgeliefert: Fahrzeuge mit Seitenaufprallschutz (die Aluprofilleisten befinden sich unter den äußeren Stoßprofilleisten) konnten nur mit Stoßprofilleisten mit Chromeinlage geliefert werden, da nur diese den nötigen Einbauraum für die Verstärkungen haben. Für ein einheitliches Erscheinungsbild wurden daher bei diesen Fahrzeugen auch auf den Stoßfängern verchromte Zierleisten verbaut.

Folgende Alleinstellungsmerkmale und Sonderausstattungen zeichnen die exclusive Sportserie aus:

• 15mm tiefergelegtes und verstärktes Fahrwerk, 15" Bremsanlage vorn auch bei NF
• 7,5 x 15” (5-Loch) Aero-Leichtmetallfelgen mit 215/60-VR15-Bereifung
• Ausgestellte Radläufe
• Sportsitze vorn
• Sitzbezüge und Türverkleidungen in Jaquard-Satin mit eingewebtem "quattro" Schriftzug
• Zusatzinstrumente
• Lederlenkrad
• Lederschaltknauf und Schaltmanschette
• Auto-Check System
• Rahmenkopfstützen, vorn und hinten

Nicht aufgeführt sind Ausstattungen, die ohnehin beim Grundmodell Audi 100 quattro serienmäßig vorhanden waren (z.B. ABS-System), oder schon bei dem kleineren der beiden lieferbaren Motoren (100 bzw. 98 kW) im Grundmodell serienmäßig waren.
Da die exclusive Sportserie des Audi 100 quattro über Modelljahr 1989 hinaus bis ins Modelljahr 1990 angeboten wurde, kamen einige Aufwertungen der Serienausstattung des Audi 100 ab Mj. 1990 auch der exclusiven Sportserie zu Gute: Beispielsweise gehörten ab Mj. 1990 beim 98/100 kW-Motor die elektrischen Außenspiegel zur Serienausstattung, ebenso wie die Zentralverriegelung. Weitere Ausstattungsdetails brachte der 121 kW turbo-Motor mit, wenn dieser geordert wurde, so z.B. der Bordcomputer und elektrische Fensterheber (nur vorn und erst ab Modelljahr 1990).